Filmmaterial

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie

Unter anderem im Interview:

  • Peer-Oliver Villwock, Unterabteilungsleiter "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit", Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Wenn es die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie nicht geben würde, müsste man sie eigentlich erfinden.“

 

 

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Die Nationale Arbeitsschutzkonferenz – Ausrichterin des Deutschen Arbeitsschutzpreises (1. Teil)

  • Peer-Oliver Villwock, Unterabteilungsleiter "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit", Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Für die Arbeitswelt von morgen ist die Nationale Arbeitsschutzkonferenz ein wesentliches Organ.“
  • Dr. Volker Kregel, Direktor des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg und bis Ende 2018 Vorsitzender des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik: „Die Nationale Arbeitsschutzkonferenz beschäftigt sich damit, auch für die Zukunft eine humane Gestaltung der Arbeitswelt sicherzustellen.“

Die Messe Düsseldorf – starke Partnerin und Preisstifterin (2. Teil)

  • Birgit Horn, Direktorin Messe A+A: "Wir möchten das Engagement von neuen, jungen Unternehmen honorieren.

 

 

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis – eine Auszeichnung mit Potenzial

Unter anderem im Interview:

  • Sabine Ernst, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Stabsbereich Prävention: „Ein Preis, der natürlich einen besonderen Stellenwert hat.“
  • Stefan Hussy, NAK-Vorsitzender: "Mir ist Arbeitsschutz, mir sind meine Beschäftigten wichtig."
  • Dr. Sven Timm, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Stabsbereich Prävention: "Von den wirklich guten und tollen Lösungen möchten wir die allerbesten prämieren.“

 

 

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Prävention braucht Kommunikation (2. Teil des Films)

Unter anderem im Interview:

  • Dr. Volker Kregel, Direktor des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg und bis Ende 2018 Vorsitzender des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik: "Es geht darum, mit dem Deutschen Arbeitsschutzpreis das Thema Arbeitsschutz in den Vordergrund zu rücken und zu kommunizieren."
  • Dr. Sven Timm, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, Stabsbereich Prävention: "Das A und O ist, dass man die Message rüberbringt!"

 

 

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis – ein Mehrwert für jedes Unternehmen

Im Interview:

  • Birgit Horn, Direktorin Messe A+A: "Man kann sich positionieren mit dem Bild des fürsorglichen und gesundheitsbewussten Unternehmens."
  • Dr. Stefan Hussy, NAK-Vorsitzender: "Eine ganz klare Gewinnerstrategie."
  • Peer-Oliver Villwock, Unterabteilungsleiter "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit", Bundesministerium für Arbeit und Soziales: "Gute Arbeit und wirtschaftlicher Erfolg sind zwei Seiten einer Medaille."

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Vorbilder gesucht

Was hat es mit dem Deutschen Arbeitsschutzpreis auf sich? Nach welchen Kriterien werden die Bewerber bewertet und in welchen Kategorien werden Preise verliehen? Hier erfahren Sie es in 60 Sekunden!

Die Darstellung der YouTube-Videos auf dieser Website ist an die (freiwillige) Annahme des Cookie-Banners geknüpft. Beachten Sie hierzu bitte unsere Erklärung zum Datenschutz.

Gemeinsam für den Arbeitsschutz

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) ist eine langfristig angelegte Aktion von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern zur Stärkung von Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Seit ihrer Gründung im Jahr 2009 verfolgt die GDA das Ziel, die bereits bestehenden Arbeitsschutzmaßnahmen einheitlich und transparent zu regeln und ihre Umsetzung am Arbeitsplatz nachhaltig voranzutreiben. Gleichzeitig wurde die "Nationale Arbeitsschutzkonferenz" (NAK) eingerichtet, welche als zentrales Entscheidungsgremium für die Planung, Koordinierung und Evaluation der zur Umsetzung der GDA vorgesehenen Maßnahmen fungiert. Dr. Walter Eichendorf, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), und Isabel Rothe, Präsidentin der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), sprechen im Interview über die Notwendigkeit der Zusammenarbeit beim Arbeitsschutz und erläutern, welchen Beitrag die GDA und die NAK hierfür leisten.

Das Video wurde am 16.10.2012 veröffentlicht